Master of Science / Forstreferendare (m/w/d)

Förster bei wissenschaftlichen Aufnahmen im Wald
Förster bei wissenschaftlichen Aufnahmen im Wald

Diplom-Forstwirte und Diplom-Forstwirtinnen bzw. Masters of Science im Studiengang Forstwissenschaften oder in vergleichbaren Studiengängen ...

... werden im Falle einer Einstellung in den Landesdienst mit verschiedensten Funktionen auf unterschiedlichen Verwaltungsebenen eingesetzt, zum Beispiel als Forsteinrichter(in), Referent(in) an der Zentralstelle der Forstverwaltung und im Ministerium oder in der Forstamtsleitung

Die Forstamtsleitung beinhaltet das Management des Unternehmens "Forstamt" mit den Aufgabenbereichen Forstbetrieb, Dienstleistungs- und Hoheitsverwaltung. Heute bestimmen rechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse neben den klassischen forstlichen Themenbereichen mehr und mehr den Arbeitsalltag. 

Innerhalb der Landesforsten werden Personen entsprechend ihrer Befähigungen auch in höheren Verwaltungsebenen (Zentralstelle, Ministerium) und in der forstlichen Forschung eingesetzt. Hier bearbeiten Sie in der Regel stärker thematisch eingegrenzte Aufgaben- und Themenfelder.

Die Tätigkeit in der Forstamtsleitung oder in der Leitung eines Referats an einer übergeordneten Behörde setzt ein Universitätsstudium an einer forstlichen Fakultät voraus. 

Mit Abschluss des Studiums und bestandener Prüfung erhält man den Titel Diplom-Forstwirt(in) oder Master of Science. Für die Verwendung im Staatsdienst ist darüber hinaus ein zweijähriges Referendariat erforderlich. Am Ende des Referendariats folgt die "Große forstliche Staatsprüfung". 

Grundlage für die Ausbildung und Prüfung der Forstreferendarinnen und Forstreferendare ist seit dem Einstellungsjahr 2016 die Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Zugang zum vierten Einstiegsamt (APOFD-E4 - Landesverordnung Rheinland-Pfalz vom 29. Dezember 2015).

Die wichtigsten Informationen zur Ausbildung und für eine Bewerbung können Sie dem "Merkblatt über die Einstellung und die Ausbildung für den Zugang zum vierten Einstiegsamt im Forstdienst in Rheinland-Pfalz" entnehmen.

Weitere Auskunft erhalten Sie bei der Forstabteilung im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität, Mainz.

Ihre Ansprechpartner:

  • Frau Elisabeth Friedel, Telefon 06131 16-5445, Mailkontakt oder 
  • Frau Larissa Krapp, Telefon 06131 - 16-5444, Mailkontakt
Oops, an error occurred! Code: 202406141428447395d691

Bewerbungs- und Einstellungsverfahren 2023

Bewerbungs- und Einstellungsverfahren 2024 Die Ausbildung erfolgt in den Forstämtern Bad Sobernheim, Bienwald, Hillesheim, Nastätten, Neuhäusel, Trier, Westrich und Wittlich.

Steckbriefe der Ausbildungsforstämter

Steckbriefe der AusbildungsforstämterAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes HillesheimAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes NastättenAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes DierdorfAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes NeuerburgAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes TrierAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes HochwaldAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes SoonwaldAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes Bad SobernheimAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes KuselAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes WasgauAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes BienwaldAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes GerolsteinAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes HinterweidenthalAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes ZellAuf Klick gelangen Sie zum Steckbrief des Forstamtes NeuhäuselAuf Klick gelangen Sie zum Forstamt LahnsteinAuf Klick gelangen Sie zum Forstamt WittlichSteckbrief Forstamt Westrich

© Landesforsten.RLP.de / Alexander Leonhard

Oops, an error occurred! Code: 20240614142844cee855d5

Karriereportal des Landes

Startseite des Karriereportals
Startseite des Karriereportals