MitarbeiterInnen bei Landesforsten Rheinland-Pfalz © Landesforsten.RLP.de / Herrmann Dörre

© Landesforsten.RLP.de / Herrmann Dörre

© Landesforsten.RLP.de / Herrmann Dörre

 

Stellen bei karriere.wald.rlp.de

 

Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters (m/w/d)

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt. Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.
Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).
Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Forstamt Trier die Stelle

einer Sachbearbeiterin/ eines Sachbearbeiters (m/w/d)

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Mit der Stelle sind im Wesentlichen alle im Bereich des Forstamtsgeschäftszimmers anfallenden Vorgänge verbunden.

Wir bieten:

  • Kooperativen und teamorientierten Führungsstil
  • Kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • Eine spannende Tätigkeit im Zusammenhang mit Wald und Forstwirtschaft

Wir erwarten:

  • eine erfolgreich abgeschlossene Verwaltungsausbildung im öffentlichen Dienst (z.B. Verwaltungsfachangestellte/r, Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement) oder eine vergleichbare mindestens dreijährige kaufmännische Ausbildung, möglichst mit Erfahrung im öffentlichen Dienst
  • Die Bereitschaft zur Aufstockung der Arbeitszeit bei evtl. Arbeitsspitzen
    • Gute EDV-Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen, Excel und Word
    • Eigenverantwortliches, zuverlässiges und sorgfältiges Arbeiten
    • Organisationsvermögen, Verantwortungsbereitschaft und Engagement
    • Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Belastbarkeit und Teamfähigkeit
    • Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Die Eingruppierung erfolgt gemäß den Bestimmungen des TV-L zunächst in der Entgeltgruppe 5 mit Option der Eingruppierung in die Entgeltgruppe 6.

Grundsätzlich kann die Stelle in Vollzeit als auch in Teilzeit ausgeübt werden. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Identität.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt, sofern diese für die Stelle relevant sind.

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung bevorzugt per Mail im PDF-Format (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise in deutscher Sprache) unter Angabe der Referenznummer TR-SB02 bis 29.11.2021 an bew.tvl(at)wald-rlp.de.

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die Zentralstelle der Forstverwaltung, Le Quartier Hornbach 9 in 67433 Neustadt an der Weinstraße. Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen in Papierform nur mit beigelegten frankierten Umschlag zurückgesendet werden können.

Rückfragen zum Aufgabengebiet beantwortet gerne der Büroleiter Herr Steuer,

Tel.: 0651-8249712, E-Mail: helmut.steuer(at)wald-rlp.de.

Rückfragen zum Bewerbungsverfahren sowie arbeits- und dienstrechtliche Fragen richten Sie bitte an Frau Rebecca Wernz, Telefon 06321/6799-229 oder per Mail an bew.tvl(at)wald-rlp.de.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter www.wald-RLP.de sowie auf www.karriere.wald-RLP.de.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald-rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Besucherbetreuer*in Nationalpark-Tor Erbeskopf (m/w/d)

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist ein Hotspot der biologischen Artenvielfalt. Nicht nur Wildkatze, Schwarzspecht oder Schwarzstorch haben hier ihren Rückzugsort, sondern auch viele weitere kleine und große Pflanzen und Tiere. Alte Buchenwälder voll lebendigem Totholz, herausragende Felsenlandschaften, bizarre Rosselhalden, mystische Moore und leuchtende Arnikawiesen machen den Nationalpark so einzigartig.

Nationalparke sind Schutzgebiete, in denen Natur Natur sein darf. Die oberste Priorität hat der Prozessschutz. Naturdynamische Entwicklungen können hier wieder ungestört von menschlichen Einflüssen nach ihren ureigenen Regeln und Gesetzen ablaufen. Im Rahmen dieses hohen Naturschutzzwecks erfüllen Nationalparks noch weitere Aufgaben.

Wir brauchen mehr Urwälder für die Natur, die Menschen, das Klima und unsere Zukunft. Nicht nur am Amazonas, sondern auch hier in Deutschland, bei uns vor der Haustür. Denn Natur schützt Klima und Klima schützt Natur. Werden Sie Teil des Nationalparkamtes und helfen auch Sie mit!

STELLENAUSSCHREIBUNG

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald die Stelle

Besucherbetreuer*in Nationalpark-Tor Erbeskopf (m/w/d)

befristet in Teilzeit (0,4) zu besetzen.

Das Nationalpark-Tor Erbeskopf ist eines der drei im Aufbau begriffenen Nationalpark-Tore des Nationalparks Hunsrück-Hochwald und das bereits am weitesten fortgeschrittene. Im Hunsrückhaus, seit Ende 2019 im Landesbesitz, wurde eine neue Nationalpark-Ausstellung eingerichtet, es finden vielfältige Veranstaltungen statt und es gibt ein Bistroangebot. Am Standort gibt es eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren/Unternehmen. Im/am Hunsrückhaus sind mehrere Counterkräfte tätig, ein Hausmeister sowie kontinuierlich unterstützend weiteres Personal, auch Ranger*innen.

Das Nationalparkamt hat begonnen das Hunsrückhaus, die umgebenden Flächen sowie die Angebote weiter zu entwickeln und wird dies in den nächsten Jahren intensiv fortsetzen. Es stehen auch entsprechende Aus- und Umbaumaßnahmen an. Der Sitz des Nationalparkamtes ist: Brückener Straße 24, 55765 Birkenfeld, der Einsatzort ist das Nationalpark-Tor Erbeskopf (Hunsrückhaus, Am Erbeskopf, 54426 Hilscheid). Das Nationalparkamt ist eine rheinland-pfälzische untere Verwaltungsbehörde mit länderübergreifender Zuständigkeit; es ist direkt dem Umweltministerium in Mainz unterstellt. Die Stelle ist Teil eines Teams von Betreuenden der Besucher*innen.

Ihre Aufgaben im Nationalparkamt sind insbesondere:

  • Empfang und Betreuung der Ausstellungsgäste am Informations-Tresen, Beantwortung von Anfragen, im persönlichen direkten Kontakt, per Mail oder Telefon sowie Aufnahme von Rückmeldungen der Besucher*innen
  • Aufsicht in den freizugänglichen Bereichen der Ausstellung (z.B. Hilfestellung der Gäste bei der Orientierung, Überwachung der Verhaltensregeln und des Hygienekonzeptes, Kontrollgänge zur Überprüfung des Ausstellungszustandes)
  • Betreuung ankommender Besuchsgruppen (z.B. Unterstützung des Begleitpersonals)
  • Hilfestellung für Menschen mit Behinderung und im Bedarfsfall eine erste „Notfall-Hilfe“ 
  • Vermittlung grundlegender Informationen zu den Angeboten am Standort und in der Region sowie zum Nationalpark allgemein.
  • Mithilfe bei Veranstaltungen
  • Allgemeine Verwaltungstätigkeiten, z.B. Führen von Besuchsstatistiken oder Versand von Informationsbroschüren

Ihre Qualifikationen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Touristik, Wirtschaft Verwaltung oder vergleichbar mit mindestens dreijähriger Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf
  • Berufliche Erfahrung in einem Bereich mit direktem Kontakt mit Kundinnen und Kunden, vorzugsweise im touristischen Bereich wünschenswert
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Englischkenntnisse (B1), weitere Fremdsprachenkenntnisse sind vorteilhaft
  • Fundierte und sichere MS-Office Kenntnisse (insbesondere Word, Outlook)
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit
  • Hohe Kunden-/Serviceorientierung, Kompetenz und sicherer Umgang mit Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft, mit und ohne Handicap
  • Bereitschaft zum Einsatz in Präsenz (keine Telearbeit), auch am Wochenende

Wir erwarten darüber hinaus:

  • Identifikation mit der Nationalparkidee
  • Führerschein Klasse B

Wir bieten Ihnen:

  • Vielseitige, spannende und herausfordernde Aufgaben in einem motivierten Team
  • einen Arbeitsplatz in einem landschaftlich reizvollen Umfeld
  • flexible Arbeitszeitmodelle in Abstimmung im Team
  • Zielgerichtete und begleitete Einarbeitung
  • eine kollegiale Arbeitsatmosphäre
  • ein zunächst befristetes Arbeitsverhältnis (bis zum 30.06.2023) im Geltungsbereich des TV-L

(Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder) bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen die Einstellung als Beschäftigte/r in der Entgeltgruppe 5 (TV-L), Erfahrungsstufe je nach persönlichen Voraussetzungen

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes ist Landesforsten besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Identität.

Das Nationalparkamt unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch familienfreundliche Regelungen und Maßnahmen auf Grundlage der Selbstverpflichtung „DIE LANDESREGIERUNG – EIN FAMILIENFREUNDLICHER ARBEITGEBER“.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungs-gesetzes berücksichtigt. 

Rückfragen bzgl. der Stelle können an Herrn Eiden, Tel. 0 61 31 884 152 -102 und Herrn Temme, Tel. 0 61 31 884 152 -101oder bei Rückfragen bzgl. des Bewerbungsverfahrens an Frau Radtke, Telefon 06321-6799-310 und ebenso per Mail an bew.tvl@wald-RLP.de gerichtet werden

Rückfragen zum Bewerbungsverfahren sowie arbeits- und dienstrechtliche Fragen richten Sie bitte an
Frau Radtke, Telefon 06321/6799-310 oder per Mail an bew.tvl(at)wald-rlp.de

Bitte senden Sie Ihre vollständige Bewerbung bevorzugt per Mail im PDF-Format (Anschreiben, Lebenslauf,
alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise in deutscher Sprache) unter Angabe der Referenznummer NLP—BB01 in der Betreffzeile bis 18.12.2021 an bew.tvl(at)wald-rlp.de.

(Anlagen bitte in einer zusammenhängenden PDF-Datei).

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die Zentralstelle der Forstverwaltung, Le Quartier Hornbach 9 in 67433 Neustadt an der Weinstraße. Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen in Papierform nur mit beigelegten frankierten Umschlag zurückgesendet werden können.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter www.wald-rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Büroleitung (m/w/d) für das Forstamt Hachenburg

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Waldjugendheim Kolbenstein).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir eine

Büroleitung (m/w/d) für das Forstamt Hachenburg

Einsatzbereich ist die Dienststelle Forstamt Hachenburg mit den drei Fachbereichen Forstamt, Forstliches Bildungszentrum RLP und Freiwilliges Ökologisches Jahr.

Die Stelle bietet breiten gestalterischen Raum sowie die Möglichkeit, sich in vielen Belangen gegenüber internen und externen Ansprechpartner/innen zu etablieren.

Die Dienststelle durchläuft seit Beginn des Jahres 2021 einen Prozess der Organisationsentwicklung mit dem Ziel der intensiveren Zusammenarbeit und Unterstützung im Verwaltungsbereich. Dadurch sind Veränderungen im Aufgabenprofil möglich.

Das sind Ihre künftigen Aufgaben:

  • Sie analysieren, organisieren und optimieren die Abläufe des inneren Dienstbetriebes und des Geschäftsbetriebes im Rahmen einer agilen Verwaltung in der gesamten Dienststelle
  • Sie betreuen die Liegenschaftsverwaltung des Forstamtes (inkl. Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten), stimmen sich mit dem Landesamt für Liegenschafts- und Baubetreuung ab und leiten die Hausverwaltung.
  • Sie sichern die formale Einhaltung der Vorschriften bei der forstlichen Förderung und organisieren/begleiteten deren Abwicklung
  • Sie stellen eine den Anforderungen der Betriebe sowie den Steuerungsanforderungen des Forstamtes angemessene Struktur der Jahresplanung sicher und sorgen für die zeitnahe und vollständige Erfassung der Finanz- und Mengendaten im Rechnungswesen
  • Sie organisieren die Erstellung der standardisierten Auswertungen und Berichte des Rechnungswesens, konzipieren ggf. spezifische Auswertungen und Berichte und werten spezielle Fragestellungen aus
  • Sie verwalten die Grundstücke von Landesforsten, insbesondere die Landespflegegrundstücke und halten Kontakt u.a. zu den Biotopbetreuern.
  • Sie übernehmen Personalverantwortung
  • Sie tragen zu einer positiven Außenwirkung der gesamten Dienststelle bei und organisieren die Internetpräsentation

Wir…

  • bieten eine herausfordernde Aufgabe mit Personalverantwortung
  • legen Wert auf Weiterentwicklungs- und Aufstiegschancen
  • berücksichtigen, wenn möglich gerne Ihre fachlichen Neigungen und Interessen in der Ausgestaltung des konkreten Aufgabenportfolios weil wir möchten, dass sie sich bei uns wohlfühlen
  • kommunizieren gern auf kurzen Wegen, haben stets eine offene Tür für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sind ein gutes Team mit hilfsbereiten und engagierten Kolleginnen und Kollegen
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • verfügen über überdurchschnittliche Leistungen in der Teamarbeit und der Menschenführung sowie eine ausgeprägte Organisationsfähigkeit
  • haben starkes Interesse an der aktiven Gestaltung und Entwicklung einer modernen und agilen Verwaltung
  • interessieren sich für Prozessoptimierung und Menschenführung
  • bringen ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, eine hohe Auffassungsgabe und ein überdurchschnittliches Denk- und Urteilsvermögen mit
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit einem erfolgreich abgeschlossenen Hochschulstudium der Fachrichtung Forst oder (öffentliche) Verwaltung / Verwaltungsbetriebswirtschaft, vorzugsweise ergänzt durch die Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen oder allgemein verwaltungsdienstlichen Laufbahn. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Neueinstellung in A9 ansonsten E11 möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer09.2021 bis zum 06.12.2021

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail

an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die

Zentralstelle der Forstverwaltung

- Personalgewinnung –

Le Quartier Hornbach 9

67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

  • zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungen

           an Frau Monika Runkel, E-Mail: Monika.Runkel(at)wald-rlp.de    

            Tel: 02662 – 9547 400

            oder Herrn Johannes Wagner; Email: Johannes.Wagner(at)wald-rlp.de

Tel: 02662 – 9547 401

  • zu arbeits- und dienstrechtlichen Einzelheiten

           an Herrn Andreas Trauth, E-Mail: Andreas.Trauth(at)wald-rlp.de,

           Telefon: 0 63 21 - 67 99 - 239

  • zum Stellenbesetzungsverfahren

an Michael Dengel, E-Mail: ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de,

Telefon: 0 63 21 – 67 99 -136

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter www.wald.rlp.de sowie auf www.karriere.wald.rlp.de.

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Fachlehrkraft (m/w/d) am Forstlichen Bildungszentrum mit Schwerpunkt Waldökologie, waldbezogener Natur-und Artenschutz

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für die Mitarbeit im Forstlichen Bildungszentrum in Hachenburg eine

Fachlehrkraft (m/w/d) am Forstlichen Bildungszentrum mit Schwerpunkt Waldökologie, waldbezogener Natur-und Artenschutz

Zu den vielfältigen Aufgaben des FBZ gehören die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landesforsten, Waldbesitzenden und Forstunternehmungen.

Die inhaltliche und methodische Weiterentwicklung der Qualifizierungsarbeit ist eine der zentralen Anforderungen des FBZ. Wir begreifen Bildung als unverzichtbare Voraussetzung für den betrieblichen Erfolg und ein zentrales Instrument der Personalentwicklung. Mit der Bildung investieren wir in unser wertvollstes Gut: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Vernetzung mit anderen Bildungseinrichtungen, Naturschutz, NGOs, Kompetenzzentren und der Praxis ist uns sehr wichtig.

Zu Ihren künftigen Aufgaben gehört u.a. die Konzeption, Vorbereitung und Durchführung von Bildungsarbeit mit dem Schwerpunkt Waldökologie, waldbezogener Natur- und Artenschutz für alle Zielgruppen. Basierend auf fundierten Fachkenntnissen erwarten wir methodisch und didaktisch moderne Bildungsarbeit. Die Bildungsinhalte werden zukünftig nach den Grundsätzen des „blended learning“ konzipiert.

Dabei ist neben den fachlichen Inhalten die zielführende Einbindung digitaler Methodik und erfolgreicher Didaktik erforderlich. Hierfür steht zukünftig ein Lern-Management-System zu Verfügung.

Die enge Zusammenarbeit mit dem Forstamt, den Bildungsrevieren und anderen Fachbereichen innerhalb und außerhalb der Landesforsten hinsichtlich des Praxistransfers gehört ebenfalls zu den Kernaufgaben.

Darüber hinaus erwarten Sie weitere spannende Aufgaben in den Bereichen:

  • Entwicklung von Qualifizierungskonzepten und Curriculae
  • sehr gute Netzwerkarbeit mit Naturschutz, Verwaltung und Verbänden
  • Naturschutzfachliche Unterstützung der Dienststellenleitung
  • Mitarbeit in Tagungs- und Veranstaltungswesen
  • Konzeptionelle Arbeit/Projektarbeit
  • Mitwirkung in Prüfungsausschüssen, Prüfungswesen
  • Leitung von und Mitwirkung bei Arbeitsgruppen

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Forstlichen Bildungszentrum Rheinland-Pfalz in einem motivierten, jungen Team mit Dienstort Hachenburg und enger Verzahnung mit der praktischen Umsetzung im Forstamt Hachenburg und darüber hinaus

Wir schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten.

Sie…

  • sind eine kreative und kommunikative Persönlichkeit, die in besonderem Maße teamfähig und leistungsbereit ist und lösungsorientiert arbeitet
  • verfügen über ein sehr gutes Organisations- und Abstraktionsvermögen
  • besitzen eine ausgeprägte soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen
  • bringen Offenheit, Eigeninitiative und Handlungskompetenz für neue Aufgaben mit
  • haben fundierte und umfassende naturschutzfachliche und naturschutzrechtliche Kenntnisse mit Waldbezug und besitzen die Fähigkeit, sich in bisher unbekannte Themen schnell und zielsicher einzuarbeiten
  • sie kennen die Methoden der integrativen Waldwirtschaft auf hohem ökologischen Niveau und können andere dafür begeistern Holznutzung und Waldökologie zu vereinbaren
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse und die Bereitschaft für gelegentliche Dienstreisen auch mit Übernachtung
  • bringen Teamfähigkeit und laterale Führungskompetenzen ein
  • verfügen über eine gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • verfügen im Idealfall bereits über Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Interessensgruppen Forst, Jagd, Erholungssuchenden und Naturschutz
  • haben einen Führerschein Klasse B

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit erfolgreich abgeschlossenem Bachelorstudiengang der Biologie, Forst-, Agrarwissenschaften, Landespflege, Landschaftsökologie oder vergleichbarere Studiengänge. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A9, ansonsten E9b (Erfahrungsstufe je nach persönlicher Voraussetzung) TV-L möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Die Stelle kann grundsätzlich in Vollzeit als auch in Teilzeit ausgeübt werden. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes ist Landesforsten besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Identität.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt, sofern diese für die Stelle relevant sind.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe Ihres Namens, des Aktenzeichens 03041 bis zum 4.12.2021

möglichst in einer PDF-Datei per Mail

an ZdF.Personal-Beamte(at)wald-rlp.de

oder an die

Zentralstelle der Forstverwaltung

- Personalgewinnung –

Le Quartier Hornbach 9

67433 Neustadt an der Weinstraße

Rückfragen zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungen beantwortet Ihnen gerne Frau Monika Runkel, Tel.: 02662/9547- 400, E-Mail: monika.runkel(at)wald-rlp.de sowie in Vertretung Herr Alfred Zimmer, Tel.: 02662/9547-419, E-Mail: alfred.zimmer(at)wald-rlp.de

Rückfragen zum Bewerbungsverfahren sowie arbeits- und dienstrechtliche Fragen richten Sie bitte an Herr Andreas Trauth, Telefon 06321/6799-239 oder per Mail an andreas.Trauth(at)wald-rlp.de

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter www.wald.rlp.de sowie auf www.karriere.wald.rlp.de.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/entnehmen.

 

Fachlehrkraft (m/w/d) am Forstlichen Bildungszentrum mit Schwerpunkt Forsttechnik und Arbeitssicherheit

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir für die Mitarbeit im Forstlichen Bildungszentrum in Hachenburg eine

Fachlehrkraft (m/w/d) am Forstlichen Bildungszentrum mit Schwerpunkt Forsttechnik und Arbeitssicherheit

Zu den vielfältigen Aufgaben des FBZ gehören die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landesforsten, Waldbesitzenden und Forstunternehmungen.

Die inhaltliche und methodische Weiterentwicklung der Qualifizierungsarbeit ist eine der zentralen Anforderungen des FBZ. Wir begreifen Bildung als unverzichtbare Voraussetzung für den betrieblichen Erfolg und ein zentrales Instrument der Personalentwicklung. Mit der Bildung investieren wir in unser wertvollstes Gut: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Vernetzung mit anderen Bildungseinrichtungen, Kompetenzzentren und der Praxis ist uns sehr wichtig.

Zu Ihren künftigen Aufgaben gehören:

  • Entwicklung von Qualifizierungskonzepten und Curriculae im Fachbereich
  • Evaluation und Weiterentwicklung von Seminaren, Lehrgängen und Unterweisungen inklusive der didaktischen und organisatorischen Vor- und Nachbereitung
  • Leitung von Seminaren, Lehrgängen und Unterweisungen
  • Durchführung, bzw. Mitwirkung in der Durchführung von Seminaren, Lehrgängen, Lehrveranstaltungen, Unterweisungen und Sonderveranstaltungen
    • in der überbetrieblichen Ausbildung der Forstwirtinnen und Forstwirte
    • in der Fort- und Weiterbildung im Schwerpunkt für die Zielgruppen aus der biologischen und technischen Produktion wie Revierleitungen, Forstwirtschaftsmeister:innen, Forstwirt:innen, forstliche Unternehmen und deren Beschäftigte
    • Betriebsberatungen
    • Berufswettbewerb
  • Erstellung von Lehr- und Anschauungsmaterialien
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Gremien
  • Mitarbeit in der Weiterentwicklung der Lern- und Arbeitsmethoden
  • Materialmanagementsystem: Beschaffung, Verwaltung und Inventarisierung von Maschinen, Werkzeugen und Geräten sowie PSA entsprechend den Bestimmungen des Vergaberechts und interner Normen
  • Überwachung und Dokumentation der Prüfung und Wartung von Geräten, Maschinen und technischen Anlagen
  • Arbeitsschutz
  • vernetztes Arbeiten mit internen und externen Partnern im Fachbereich
  • Teststellenleitung für KWF – Arbeitsausschuß PSA
  • Sonderaufgaben

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Forstlichen Bildungszentrum Rheinland-Pfalz in einem motivierten, jungen Team mit Dienstort Hachenburg und enger Verzahnung mit der praktischen Umsetzung im Forstamt Hachenburg. Darüber hinaus schreiben wir Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Sie…

  • besitzen überdurchschnittliches Interesse an Didaktik und Weiterentwicklung von Lehrthemen
  • haben gute Anwenderkenntnisse der MS-Office Standardsoftware
  • verfügen über Fach- und Methodenkompetenz in der Wissensvermittlung
  • haben überdurchschnittliche Sozialkompetenz und Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Kritikfähigkeit
  • sind belastbar und stresstolerant
  • besitzen die Fähigkeit zur (Selbst)-Organisation und eigenständigem Arbeiten, geistige Flexibilität, Kreativität und Lösungsorientierung
  • sind bereit zu landesweiten, teils mehrtägigen Dienstreisen
  • besitzen Offenheit und Neugierde gegenüber neuen Themen, Methoden und Inhalte, sowie Interesse diese eigenständig oder im Team zu entwickeln
  • verfügen über einen Führerschein der Klasse B

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit erfolgreich abgeschlossenem Bachelorstudiengang Forstwirtschaft, Forstwissenschaft oder vergleichbaren Studiengängen. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A9, ansonsten E9b (Erfahrungsstufe je nach persönlicher Voraussetzung) TV-L möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Die Stelle kann grundsätzlich in Vollzeit als auch in Teilzeit ausgeübt werden. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes ist Landesforsten besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Das Land Rheinland-Pfalz fördert aktiv die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, einer Behinderung, dem ethnischen Hintergrund, der Religion, Weltanschauung oder sexuellen Identität.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt, sofern diese für die Stelle relevant sind.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe Ihres Namens, des Aktenzeichens 03041 bis zum 4.12.2021

möglichst in einer PDF-Datei per Mail

an ZdF.Personal-Beamte(at)wald-rlp.de

oder an die

Zentralstelle der Forstverwaltung

- Personalgewinnung –

Le Quartier Hornbach 9

67433 Neustadt an der Weinstraße

Rückfragen zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungen beantwortet Ihnen gerne Frau Monika Runkel, Tel.: 02662/9547- 400, E-Mail: monika.runkel(at)wald-rlp.de sowie in Vertretung Herr Alfred Zimmer, Tel.: 02662/9547-419, E-Mail: alfred.zimmer(at)wald-rlp.de

Rückfragen zum Bewerbungsverfahren sowie arbeits- und dienstrechtliche Fragen richten Sie bitte an Herr Andreas Trauth, Telefon 06321/6799-239 oder per Mail an andreas.Trauth(at)wald-rlp.de

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website unter www.wald.rlp.desowie auf www.karriere.wald.rlp.de

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Zwei Regionalförster/innen (m/w/d) für die Region Süd

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt. Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung. Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald). Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir zwei (2):

Regionalförster/innen (m/w/d) für die Region Süd

Das sind Ihre künftigen Aufgaben:

  • Sie vertreten an den Forstämtern Personal in der Laufbahn des dritten Einstiegsamts, insbesondere in der Revierleitung und/oder im Revierdienst tätiges Personal nach zeitlich befristetem Auftrag durch die Regionalleitung
  • An den Forstämtern verstärken Sie bei temporären Arbeitsspitzen das Personal in der Laufbahn des dritten Einstiegsamts
  • Sie führen im Bedarfsfall anfallende Sonderaufgaben durch
  • Bei revierübergreifenden Unternehmereinsätzen unterstützen Sie bei der Planung, Organisation und Durchführung
  • Mitarbeit bei weiteren dem Berufsbild entsprechenden Tätigkeiten im gesamten Forstamtsbereich

Zunächst ist der Einsatz beim Forstamt Kusel vorgesehen, perspektivisch ist ein Einsatz in der Revierleitung geplant.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent
  • besitzen die Fähigkeit, Arbeitsabläufe effektiv zu gestalten
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse (Berufserfahrung im Bereich Forsttechnik oder Holzmanagement sind von Vorteil)

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit der Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn und solche, die diese in Kürze erlangen. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer16.2021 bis zum 29.11.2021

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung, - Personalgewinnung –, Le Quartier Hornbach 9, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Revierleitung (m/w/d) für das Forstrevier Waldböckelheim im Forstamt Soonwald

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir eine

Revierleitung (m/w/d) für das Forstrevier Waldböckelheim im Forstamt Soonwald

Zu Ihren künftigen Aufgaben zählen u.a.:

  • Beratung und Betreuung der Waldbesitzenden in allen Fragen der Waldbewirtschaftung
  • Steuerung und Wahrnehmung des Revierdienstes zur Erreichung der Ziele der Forstbetriebe
  • Ansprechpartner/in im Bereich des Forstreviers für Kunden- und Bürgernähe.
  • Verantwortliche Wahrnehmung folgender Aufgaben innerhalb des durch die Forstamtsleitung und die Waldeigentümer gesetzten Rahmens: Erstellung der Wirtschaftspläne, Planberatung, Information und Beratung der Gemeinden, fachliche Kontrolle der forstlichen Arbeiten, Budgetüberwachung, Budgetverantwortung, betriebswirtschaftliche Auswertungen

Sitz des Forstamtes:

Forstamt Soonwald

Entenpfuhl 8

55596 Bad Sobernheim/OT Entenpfuhl

Aufgrund der Waldbesitzartenstruktur haben gem. § 28 Landeswaldgesetz die Körperschaften das Recht der Auswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern, die ihnen das Forstamt vorschlägt.

Revierbeschreibung

Gesamtwaldfläche:                   2.045 ha

Reduzierte Holzbodenfläche im Gesamtrevier:     1.636 ha

Staatswald:                                    539 ha    

Gemeindewald (Betriebe):        1.034 ha ( 4 Gemeinden )

Privatwald:                                      63 ha

Der Revierdienst erfolgt im Rahmen des TPL-Konzepts.

Hiebssatz:       ca. 6.000 Fm              

Baumartenverteilung:

Fi 7 %, Ta 1% Dou 3 %, Ei 28%, Bu 36%, Ki/Lä 4%, übrige LH 20%, Blöße 1%

Der Schwerpunkt der Bäume befindet sich in der 2. - 4. Altersklasse. Die Brennholzversorgung der örtlichen Bevölkerung ist von hoher Bedeutung.

Jagd:

Die kommunalen Jagdbezirke sind verpachtet. Die Bejagung der Staatswaldfläche erfolgt in Regie. Dabei werden „mithelfende Jäger*innen“ aus der Region als Unterstützung der zukünftigen Stelleninhaberin/ des zukünftigen Stelleninhabers eingesetzt.

Revierverhältnisse:

Das Forstrevier Waldböckelheim liegt landschaftlich äußerst reizvoll im Bereich des Nahetals, umfasst aber auch höhere Bereiche des angrenzenden Soonwaldes. Geologisch geprägt vom Quarzit und Rotliegenden sind die standörtlichen Voraussetzungen durchaus unterschiedlich. Das Revier liegt im Naturpark Soonwald- Nahe und ist geprägt von unterschiedlichen FFH-Gebieten mit einer großen Anzahl kartierter Lebensräume. Die einzelnen Betriebe umfassen größtenteils arrondierte Waldflächen und liegen dicht beieinander.

Die körperschaftlichen Betriebe sind dem TPL- Konzept des Forstamtes Soonwald angeschlossen.

Infrastruktur:

Das Revier liegt im Einzugsgebiet der Kreisstadt Bad Kreuznach. Durch die Bundesstraße B41 ist die Bundesautobahn A61 in rund 20 Minuten erreichbar. Die Landeshauptstadt Mainz ist ca. 1 Stunde entfernt. Viele Qualitätswanderwege führen durch die Wälder des Revieres. Die Berücksichtigung dieser Belange ist für den touristischen Bereich sehr wichtig.

Kindergarten, Grundschule und weiterführende Schulen sind alle vorhanden. Es bestehen umfangreiche Einkaufsmöglichkeit für den täglichen Bedarf.

Wohnverhältnisse:

Im Interesse der Waldbesitzer wäre die Wohnsitznahme im Bereich der Verbandsgemeinde Rüdesheim erwünscht, schwerpunktmäßig in den Gemeinden Waldböckelheim, Bockenau, Schloßböckelheim und Hüffelsheim. Dies ist aber nicht Voraussetzung. Ein staatliches Forsthaus sowie eine Wohnung der Ortsgemeinde Waldböckelheim stehen ggfls. für eine Anmietung bereits zur Verfügung.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen, insbesondere mit örtlicher Bevölkerung und den kommunalen Gremien
  • haben Interesse an anspruchsvollem Waldbau (insbesondere Umgang mit der Eiche im Weinbauklima) sowie an naturschutzfachlichen Themen und der Umsetzung von naturschutzfachlichen Maßnahmen
  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent und die Bereitschaft, auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten tätig zu werden
  • besitzen die Fähigkeit, Arbeitsabläufe effektiv zu gestalten
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • bringen Interesse an Jagdbetriebssteuerung (Staatswald in Regiejagd) mit sowie idealerweise eine hohe Identifikation mit der Region und den dort lebenden Menschen

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit der Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn und solche, die diese in Kürze erlangen. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer15.2021 bis zum 29.11.2021

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung, - Personalgewinnung –, Le Quartier Hornbach 9, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

  • zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungenan den Forstamtsleiter Bernhard Frauenberger bzw. den Büroleiter Michael Franzmann, E-Mail: forstamt.soonwald@wald-rlp.de,Telefon: 06756 – 1588-118 bzw. -120
  • zu arbeits- und dienstrechtlichen Einzelheitenan Herrn Andreas Trauth, E-Mail: Andreas.Trauth(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 67 99 - 239
  • zum Stellenbesetzungsverfahrenan Michael Dengel, E-Mail: ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 6799-136

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

 

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 
 

Revierleitung (m/w/d) für das Forstrevier Hardt-Südeifel im Forstamt Neuerburg

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt. Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung. Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald). Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir eine

Revierleitung (m/w/d) für das Forstrevier Hardt-Südeifel im Forstamt Neuerburg

Zu Ihren künftigen Aufgaben zählen u.a.:

  • Beratung und Betreuung der Waldbesitzenden in allen Fragen der Waldbewirtschaftung
  • Steuerung und Wahrnehmung des Revierdienstes zur Erreichung der Ziele der Forstbetriebe
  • Ansprechpartner/in im Bereich des Forstreviers für Kunden- und Bürgernähe.
  • Verantwortliche Wahrnehmung folgender Aufgaben innerhalb des durch die Forstamtsleitung und die Waldeigentümer gesetzten Rahmens: Erstellung der Wirtschaftspläne, Planberatung, Information und Beratung der Gemeinden, fachliche Kontrolle der forstlichen Arbeiten, Budgetüberwachung, Budgetverantwortung, betriebswirtschaftliche Auswertungen

Sitz des Forstamts:

Forstamt Neuerburg

Herrenstraße 2

54673 Neuerburg

Aufgrund der Waldbesitzartenstruktur haben gem. § 28 Landeswaldgesetz die Körperschaften das Recht der Auswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern, die ihnen das Forstamt vorschlägt.

Revierbeschreibung

Gesamtwaldfläche:                   2.232,9 ha

reduzierte Holzbodenfläche im Gesamtrevier:     2.058,6 ha

Staatswald:                                0 ha 

Gemeindewald (Betriebe):       12 Körperschaftsbetriebe ( nur Gemeindewald )

Hiebssatz:       ca. 10.000 Fm           

Aufarbeitung:

50% Unternehmer ( Harvester )

50% Regiekräfte, 2 Forstwirte des Forstverbandes Südeifel

Baumartenverteilung:

Fi- 12%, Dou- 22 %, Ei- 9%, Bu- 32%, Ki/Lä- 19%, übrige LH -6%

Schwerpunkt der Nutzung liegt in der 3.- 5. Altersklasse. Die Bestände befinden sich in einem guten Pflegezustand. Brennholzversorgung der örtlichen Bevölkerung ist von hoher Bedeutung.

Jagd:

Die arrondierten Gemeindewälder bilden die Kernreviere der Rotwildhegegemeinschaft Südeifel. Alle Jagdbezirke sind verpachtet.

Für die Revierleitung besteht Jagdmöglichkeit in den z.T. benachbarten Regiejagdflächen des Forstamtes im Revier Ourtal.

Revierverhältnisse:

Das Forstrevier Hardt-Südeifel befindet sich im geologischen Gebiet des Ferschweiler Plateaus und grenzt mit den Flussläufen der Sauer und Our an das benachbarte Luxemburg an. Die Waldflächen liegen zum größten Teil arrondiert in einem Block und sind sehr gut wegemäßig erschlossen. Ein Großteil des Waldes liegt in gut befahrbaren Lagen. Die touristische Attraktivität ist hoch und landschaftlich von besonderer Schönheit vis à vis dem Gebiet der Luxemburger Schweiz ( Müllertal).

Die körperschaftlichen Betriebe sind dem TPL- Konzept des Forstamtes Neuerburg angeschlossen.

Naturschutz:

Das ganze Revier liegt im Naturpark Südeifel, ein großer Teil im FFH Gebiet Sauertal und Nebentäler.

Infrastruktur:

Das Revier liegt im Grenzgebiet des Eifelkreises Bitburg-Prüm zu Luxemburg. Nächstliegende Stadt in Luxemburg ist Vianden. Das gesamte Gebiet ist touristisch von großer Bedeutung. Viele Qualitätswanderwege ( Deulux) führen durch die Wälder des Revieres. Die Berücksichtigung dieser Belange ist für den touristischen Bereich sehr wichtig.

Zentralort des Forstrevieres ist der Ort Bollendorf. Kindergarten und Grundschule und weiterführende Schulen sind am Standort Bollendorf sowie Irrel vorhanden, sowie Einkaufsmöglichkeit für den täglichen Bedarf. Die Kreisstadt Bitburg liegt etwa 25 km entfernt und bietet alle Schulformen und ausreichend Einkaufsmöglichkeiten.

Wohnverhältnisse:

Ein Forsthaus des Forstverbandes Südeifel steht ggfls. für eine Anmietung zur Verfügung. Im Interesse der Waldbesitzer wäre die Wohnsitznahme im Bereich der Verbandsgemeinde Südeifel erwünscht, schwerpunktmäßig in den Gemeinden Nusbaum, Bollendorf oder Wallendorf von Vorteil, wäre aber nicht Voraussetzung.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit der Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn und solche, die diese in Kürze erlangen. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer14.2021 bis zum 29.11.2021.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung, - Personalgewinnung –, Le Quartier Hornbach 9, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

  • zu Einzelheiten der Tätigkeit und organisatorischen Rahmenbedingungenan den Forstamtsleiter Olaf Böhmer bzw. den Büroleiter Rudolf Becker, E-Mail: forstamt.neuerburg@wald-rlp.de, Telefon: 06564 – 9607-12 bzw. -19
  • zu arbeits- und dienstrechtlichen Einzelheitenan Herrn Andreas Trauth, E-Mail: Andreas.Trauth(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 67 99 - 239
  • zum Stellenbesetzungsverfahrenan Michael Dengel, E-Mail: ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de, Telefon: 0 63 21 - 6799-136

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Revierleitung (m/w/d) für das Forstrevier Neuerburg im Forstamt Neuerburg

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt. Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung. Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald). Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir eine

Revierleitung (m/w/d) für das Forstrevier Neuerburg im Forstamt Neuerburg

Zu Ihren künftigen Aufgaben zählen u.a.:

  • Beratung und Betreuung der Waldbesitzenden in allen Fragen der Waldbewirtschaftung
  • Steuerung und Wahrnehmung des Revierdienstes zur Erreichung der Ziele der Forstbetriebe
  • Ansprechpartner/in im Bereich des Forstreviers für Kunden- und Bürgernähe.
  • Verantwortliche Wahrnehmung folgender Aufgaben innerhalb des durch die Forstamtsleitung und die Waldeigentümer gesetzten Rahmens: Erstellung der Wirtschaftspläne, Planberatung, Information und Beratung der Gemeinden, fachliche Kontrolle der forstlichen Arbeiten, Budgetüberwachung, Budgetverantwortung, betriebswirtschaftliche Auswertungen

Sitz des Forstamts:

Forstamt Neuerburg

Herrenstraße 2

54673 Neuerburg

Revierbeschreibung

Gesamtwaldfläche:                   4.110,2 ha

Reduzierte Holzbodenfläche im Gesamtrevier:     1.526,5 ha

Staatswald:                                   17,4 ha    

Gemeindewald (Betriebe):        8 Körperschaftsbetriebe (davon 6 Gemeinden) 607,6 ha

Privatwald:                                 4 Betriebe mit Anschlussvertrag, Kleinprivatwald auf ca.                                                            3.480 ha

Hiebssatz:       ca. 5.000 Fm                         

Aufarbeitung:              100% Unternehmer

Baumartenverteilung: Fi- 21%, Dou- 17 %, Ei- 24%, Bu- 19%, Ki/Lä- 3%, übrige LH -14%

Jagd:

Die gesamte Staatswaldfläche ist aktuell in 2 Jagdbezirken verpachtet, ab 2023 wird ein Jagdbezirk in Eigenregie bejagt werden. Weiterhin besteht Jagdmöglichkeit in den Regiejagdflächen des Forstamtes im Revier Ourtal.

Revierverhältnisse:

Die Flächen des Revieres liegen im Bereich des Devonschiefers und sind in meist in Hanglage. Eine gute körperliche Verfassung ist zur Durchführung der Revierarbeiten in den teils schwierigen Verhältnissen erforderlich. Die Erschließung ist teils gut, teils nur gering, vor allem in den Kleinprivatwaldgemarkungen nicht immer ausreichend.

Die körperschaftlichen Betriebe sind dem TPL- Konzept des Forstamtes Neuerburg angeschlossen.

Naturschutz:

Große Teile des Revieres liegen im Naturpark Südeifel, ein kleinerer Teil im FFH Gebiet Enztal.

Infrastruktur:

Das Revier liegt im Grenzgebiet des Eifelkreises Bitburg- Prüm zu Luxemburg. Nächstliegende Stadt in Luxemburg ist Vianden. Das gesamte Gebiet ist touristisch von großer Bedeutung. Viele Qualitätswanderwege (Deulux) führen durch die Wälder des Revieres. Die Berücksichtigung dieser Belange ist für den touristischen Bereich sehr wichtig.

Zentralort des Forstrevieres ist die Stadt Neuerburg, die auch Sitz der Verbandsgemeinde Südeifel ist. Kindergarten und Grundschule und weiterführende Schulen sind am Standort Neuerburg vorhanden, sowie Einkaufsmöglichkeit für den täglichen Bedarf. Die Kreisstadt Bitburg liegt etwa 25 km entfernt und bietet alle Schulformen und ausreichend Einkaufsmöglichkeiten.

Wohnverhältnisse:

Eine Dienstwohnung steht nicht zur Verfügung. Im Interesse der Waldbesitzer wäre die Wohnsitznahme im Bereich der Verbandsgemeinde Südeifel erwünscht, ist aber nicht Voraussetzung.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent
  • besitzen die Fähigkeit, Arbeitsabläufe effektiv zu gestalten
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit der Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn und solche, die diese in Kürze erlangen. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer13.2021 bis zum 29.11.2021.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung, - Personalgewinnung –, Le Quartier Hornbach 9, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 
 

Leitung (m/w/d) der technischen Produktion des Forstamts Kastellaun

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Waldjugendheim Kolbenstein).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir

die Leitung (m/w/d) der technischen Produktion des Forstamts Kastellaun

Beschreibung des Forstamtes

Sitz des Forstamtes:       Forsthausstr. 3, 56288 Kastellaun

Größe u. Struktur:           Gesamtbetriebsfläche:               rd.        15.050 ha, davon

Staatswald:                                 rd.          2.860 ha

Kommunalwald:                          rd.        10.960 ha

Kleinprivatwald:                           rd.          1.230 ha

 

 7  staatlich beförsterte Forstreviere, 1 kommunales Forstrevier

 2 Produktleiter Waldinformation, Umweltbildung, Walderleben

 3 FWM, 1 staatl. FWM in WUW

1 Staatlicher FWI, 14 Kommunale Forstwirte, 9 FoWi-Azubi  

 43 kommunale Forstbetriebe

 3 Verbandsgemeinden

 3 Forstzweckverbände

 1 Waldjugendheim

 Schwerpunktforstamt für Forstwirt-Ausbildung
 sowie landesweit für Waldbewertung und Windenergie im Wald

Technische Produktion:

Die Leitung der technischen Produktion erfolgt im gesamten Staatswald und in 31 kommunalen Forstbetrieben (5.820 ha) und umfasst forstamtsübergreifend die FoWi-Ausbildung.

1,3 TPA

1,7 FWM Ausbildung

8 kommunale FWI,  1 staatlicher FWI, 9 FWI-Azubi

Einschlagsvolumen (vor 2018):              ca. 50.000 Fm    
Aufarbeitung:                                          ca. 55 %    motormanuelle Holzernte

                                                                ca. 45 %    teil-, vollmechanisierter Unternehmereinsatz

Baumartenverteilung (Einschlag vor 2018):

Eiche:                         6 %

Buche:                      22 %

Fichte:                      53 %

Douglasie:                  7 %               

Sonstige BA:             12 %

Besonderheiten:

Die technische Produktion des Forstamtes arbeitet als Dienstleister für die kommunal beförsterten Betriebe des Forstamtes. Folgende Dienstleistungen werden angeboten:

  • Koordination revierübergreifender Maßnahmen
  • Durchführung von Vergaben und Beschaffungen
  • Durchführung von Arbeitssicherheitsunterweisungen

Die Aufgaben des TPL bestehen darüber hinaus aus der technischen Beratung der kommunalen und staatlichen Revierleiter und der Qualitätssicherung der Arbeitssicherheit, der Maßnahmenvorbereitung, der Arbeitsaufträge, der Maßnahmenbegleitung, der Holzvermessung und der Maßnahmenabrechnung.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent
  • besitzen die Fähigkeit, Arbeitsabläufe effektiv zu gestalten
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse (Berufserfahrung im Bereich Forsttechnik oder Holzmanagement sind von Vorteil)

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit einem erfolgreich abgeschlossenen forstlichen Bachelorstudiengang, vorzugsweise ergänzt durch die Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A9 ansonsten E9 möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer12.2021 bis zum 29.11.2021.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung - Personalgewinnung –, Le Quartier Hornbach 9, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 

Leitung (m/w/d) der technischen Produktion des Forstamts Bitburg

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir

die Leitung (m/w/d) der technischen Produktion des Forstamts Bitburg

Beschreibung des Forstamtes

Sitz des Forstamtes:       Kleiststraße 5, 54634 Bitburg

Größe u. Struktur:           Gesamtbetriebsfläche:               rd.        14.000 ha, davon

Staatswald:                                 rd.             550 ha

Kommunalwald:                          rd.          7.350 ha

Kleinprivatwald:                           rd.          6.100 ha

3   staatlich beförsterte Forstreviere

2   kommunale Forstreviere

1 Privatwaldrevier

1 Produktleiter Waldinformation, Umweltbildung, Walderleben

1 FWM-TPA

14 kommunale Forstwirte          

63 waldbesitzende Gemeinden und 8 weitere waldbesitzende Betriebe/Zweckverbände

2   kreisfreie Städte, 2 Verbandsgemeinden

3 Forstzweckverbände und 1 Forstverband nach §30 LWaldG

Technische Produktion:

Die Leitung der technischen Produktion erfolgt im Staatswald und in 59 kommunalen Forstbetrieben (7.900 ha).

1 TPA

8 kommunale FWI

Einschlagsvolumen:     ca.     53.000 Fm    
Aufarbeitung:                ca.     38.000 Fm motormanuelle Holzernte

                                      ca.     15.000 Fm teil-, vollmechanisierter Unternehmereinsatz

Baumartenverteilung (Einschlag):

Kiefer:                  11 %       

Eiche:                    11 %

Buche:                   35 %

Fichte:                   26 %

Douglasie:               5 %

Lärche:                    3 %

Sonstige BA:            9 %

Besonderheiten:

Die technische Produktion des Forstamtes arbeitet als Dienstleister für die kommunal beförsterten Betriebe des Forstamtes. Folgende Dienstleistungen werden u.a. angeboten:

  • Holzflusssteuerung
  • Übernahme von motormanuellen und mechanisierten Holzerntemaßnahmen
  • Organisation von Verkehrssicherungshieben
  • Übernahme von sonstigen Maschineneinsätzen durch Unternehmer im Forstbetrieb
  • Koordination revierübergreifender Maßnahmen
  • Beschaffung von Pflanzen, Geräten und Material
  • Unterstützung bei der Erfassung und Digitalisierung (u.a. Feinerschließung, Waldschutzmanagement)

Die Aufgaben des TPL bestehen darüber hinaus aus der technischen Beratung der kommunalen und staatlichen Revierleiter und der Steuerung des Holzflusses von ca. 40.000 Fm jährlich.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent
  • besitzen die Fähigkeit, Arbeitsabläufe effektiv zu gestalten
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse (Berufserfahrung im Bereich Forsttechnik oder Holzmanagement sind von Vorteil)

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit einem erfolgreich abgeschlossenen forstlichen Bachelorstudiengang, vorzugsweise ergänzt durch die Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A9 ansonsten E9 möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041, der Kennziffer11.2021 bis zum 29.11.2021.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mailan ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung - Personalgewinnung –, Le Quartier Hornbach 9, 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu. Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 
 

Funktionsförster /Funktionsförsterin Waldklimamanagement Forstamt Daun

Rheinland-Pfalz ist ein waldreiches Bundesland, in dem Landesforsten die hoheitliche Aufsicht über die Wälder obliegt.

Wir bewirtschaften in unserem Landesbetrieb mit 44 Forstämtern rund 215.000 ha landeseigene Wälder. Für ca. 612.000 ha Gemeinde- und Privatwald übernehmen wir Aufgaben der Beratung und Dienstleistung.

Neben den Forstämtern betreiben wir u.a. eine eigene Forschungseinrichtung, die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft (FAWF), ein eigenes Bildungszentrum für die Aus- und Weiterbildung, das Forstliche Bildungszentrum in Hachenburg (FBZ) sowie ein Kompetenzzentrum Waldtechnik Landesforsten (KWL) und verschiedene Einrichtungen der Umweltbildung (z.B. Walderlebniszentrum Soonwald).

Der Wald liefert uns den umweltfreundlichen Rohstoff Holz, schützt unsere natürlichen Lebensgrundlagen und ist ein wichtiger Ort der Erholung. Damit jetzt und in Zukunft alle Menschen von den Leistungen unserer Wälder profitieren, brauchen wir qualifizierte und motivierte Mitarbeiter (m/w/d) und suchen deshalb SIE!

Zum nächst möglichen Zeitpunkt suchen wir eine/einen

Funktionsförster oder -försterin (m/w/d) Waldklimamanagement für das Forstamt Daun

Das sind Ihre künftigen Aufgaben:

  • Sie arbeiten spezialisiert im Aufgabenbereich Waldentwicklung im forstamtsübergreifenden Einsatz und werden dabei durch die Regionalleitungen koordiniert.
  • Unterstützung der Revierleitungen bei der Konzeption, Vorbereitung, Durchführung und Kontrolle sowie Dokumentation von Maßnahmen der Waldentwicklung wie Wiederbewaldung, Vorausverjüngung, reguläre Waldverjüngung und Pflege in allen Waldbesitzarten
  • Unterstützung der technischen Produktion bei der Durchführung von Maßnahmen der Waldentwicklung
  • Unterstützung der Forstamtsleitung bei der Qualitätssicherung und dem Berichtswesen im Bereich der Waldentwicklung 

Perspektivisch ist nach 3 - 5 Jahren ein weiterer Einsatz an Forstämtern zur Unterstützung des Ressourcenmanagements und bei vorliegender Laufbahnbefähigung 3. Einstiegsamt im Forst auch im Revierdienst geplant.

Wir…

  • bieten eine verantwortungsvolle, abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im Team
  • in einer unbefristeten Beschäftigung
  • schreiben Familienfreundlichkeit groß - das bescheinigt auch das Zertifikat „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ – und bieten deshalb u. a. flexible Arbeitszeiten

Sie…

  • bringen ein ausgeprägtes Interesse insbesondere an Fragen der Waldentwicklung im Klimawandel mit
  • möchten daran mitarbeiten, die Resilienz der rheinland-pfälzischen Wälder gegenüber Umwelteinflüssen so zu gestalten, dass diese die Anforderungen heutiger und zukünftiger Generationen bestmöglich erfüllen können, und die Waldentwicklung hin zu standortsangepassten, resilienten und vielfältigen Waldökosystemen zu begleiten
  • verfügen über ein überdurchschnittliches Engagement, Flexibilität, Eigeninitiative und Selbständigkeit, Belastbarkeit und Organisationstalent
  • verfügen über ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, Verhandlungsgeschick, Entscheidungsfreude, Kooperations- und Teamfähigkeit, Fähigkeit zur Menschenführung, Verantwortungsbewusstsein
  • besitzen eine ausgeprägte Kommunikationskompetenz und Freude am Umgang mit vielen Ansprechpartner/innen aus verschiedenen Bereichen
  • besitzen gute EDV-Kenntnisse

…dann sind Sie bei uns richtig! Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben können sich Personen (m/w/d) mit einem erfolgreich abgeschlossenen forstlichen Bachelorstudiengang, vorzugsweise ergänzt durch die Befähigung für das 3. Einstiegsamt der forstlichen Laufbahn. Bei vorliegender beamtenrechtlicher Qualifikation ist eine Einstellung in A9 ansonsten E9 möglich. Aus stellenplantechnischen Gründen ist für Beamtinnen und Beamte ein Dienstherrnwechsel mit Versetzung zu Landesforsten höchstens bis zur Besoldungsgruppe A 11 möglich. Neueinstellungen beginnen in A9.

Wir freuen uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, alle relevanten Zeugnisse und Fortbildungsnachweise, dienstliche Beurteilung, Arbeitszeugnis, in deutscher Sprache) unter Angabe des Namens, Aktenzeichens03041 und der Kennziffer10.2021 bis zum 29.11.2021.

Möglichst in einer PDF-Datei per Mail an ZdF.Personalgewinnung(at)wald-rlp.de

oder an die Zentralstelle der Forstverwaltung - Personalgewinnung – Le Quartier Hornbach 9 67433 Neustadt an der Weinstraße

Sie haben Fragen? Stellen Sie diese

Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität.

Gute Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewährleisten wir über unsere Selbstverpflichtung „Die Landesregierung - ein familienfreundlicher Arbeitgeber“.

Im Rahmen der Regelungen des Landesgleichstellungsgesetzes sind wir besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz berücksichtigt.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die ausgeschriebene Stelle ist grundsätzlich auch für Teilzeitkräfte geeignet, jedoch muss sichergestellt werden, dass die Stelle im vollen Umfang besetzt wird.

Mit der Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung Ihrer Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz zu.

Die Informationen zur Erhebung von personenbezogenen Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DS-GVO können Sie unserer Homepage unter https://www.wald.rlp.de/de/start-landesforsten-rheinland-pfalz/service/datenschutzerklaerung/ entnehmen.

 
 
 

Wald- und Medienluft schnuppern: Stellen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Soonwald

„Den Umgang mit Trennschleifer und Bohrer muss mir jetzt keiner mehr erklären – und auch nicht, wie man eine Fichte von einer Tanne oder Douglasie unterscheidet“, sagt Peter Huy, der gerade sein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) am Walderlebniszentrum Soonwald macht. Zu den Aufgaben des 20-Jährigen gehört unter anderem mit Schulklassen Nistkästen zu bauen oder ihnen zu erklären, dass es eine Fichte ist, wenn sie sich an den Nadeln piksen. Denn: „Fichte sticht, Tanne nicht“, erklärt er den Merkspruch.

Warum er sich generell für ein FÖJ entschieden hat? „Ich wollte nach dem Abitur einfach etwas Praktisches machen und viel in der Natur sein – da war diese Stelle genau das Richtige“, sagt er. Jetzt stehe auch sein Berufswunsch fest: Förster. „Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man etwas dazu beitragen kann, dass es nicht nur einem selbst, sondern auch der Umwelt guttut. Und ich denke, wer sich für den Wald begeistert, dem liegt auch etwas daran, dass er geschützt wird. Und diese Begeisterung kann ich in diesem Job weitergeben.“ Auf den Seminaren, an denen alle FÖJler aus Rheinland-Pfalz teilnehmen, kann er sich nicht nur mit anderen Freiwilligen austauschen, sondern bekomme auch viel Input „zum Nachdenken und Weitersagen“, erzählt er. „Wir besprechen dort zum Beispiel das Thema Erneuerbare Energien oder diskutieren, was jeder von uns zum Klimaschutz beitragen kann.“

Jungen Menschen eine Orientierung für den Weg ins Berufsleben zu bieten ist auch Dieter Piroth, Leiter des Walderlebniszentrums Soonwald ein Anliegen: „Hier kann sich jeder ausprobieren und herausfinden, welche Arbeit einem liegt oder was man gerne lernen möchte – aber auch, welche Regeln es im Berufsalltag gibt und wie ein Team funktioniert.“

Auch Martin Grünebaum freut sich über Bewerberinnen und Bewerber für ein FÖJ. Er leitet das Referat für Kommunikation und Marketing, das gleich gegenüber des Walderlebniszentrums liegt. „Bei uns geht es vor allem darum, den Menschen den Wald über das Internet näher zu bringen. Wir informieren über die sozialen Medien, machen Videos, organisieren Veranstaltungen und geben Pressemitteilungen und Broschüren heraus“, fasst er die Arbeit der Kommunikationsfachleute zusammen. Wer also etwas Medienluft schnuppern möchte, sei hier willkommen.

Wer sowohl das Walderlebniszentrum als auch das Referat für Kommunikation und Marketing vorab kennenlernen möchte, kann das Team vorab bei einem Gespräch und einem Schnuppertag kennenlernen.

Über das Walderlebniszentrum Soonwald:

Vom Kindergarten bis zum Rentenalter haben wir für jede Altersgruppe Angebote im und über den Wald. Hier lernen die Besucherinnen und Besucher das Ökosystem Wald, die Forstwirtschaft und das Arbeiten mit dem Rohstoff Holz kennen. In der Regel bleiben Besucher-Gruppen mehrere Tage. Wir bieten Platz für bis zu 80 Personen in modernen Appartements. Erwachsene, auch aus nicht „grünen Berufen“, bilden wir zu „Zertifizierten Waldpädagogen“ weiter.

Außerdem ist das Walderlebniszentrum Soonwald Seminarhaus für Landesforsten Rheinland-Pfalz und verschiedene Verbände.

Das Personal managet außerdem Präsentationsmittel, Ausstellungen, Veranstaltungsequipment und Werbemittel im landesweiten Einsatz für Landesforsten.

Unsere FÖJler helfen mit

·         bei den Wald- und Umweltbildungsangeboten für Gruppen und Schulklassen
·         bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Seminaren
·         bei der Gestaltung und Pflege der Außenanlagen und des weiteren Umfeldes des WEZ
·         bei den allgemeinen Büroarbeiten

Unsere FÖJler betreuen

·         eine Geocachingroute
·         eine Wetterstation
·         und eigene Projekte

Über das Referat für Kommunikation und Marketing:

Das Referat für Kommunikation und Marketing (KOMMA) betreut den Webauftritt von Landesforsten RLP, die zugehörigen Social-Media-Präsenzen, kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit von Landesforsten RLP und ist Ansprechpartner für Medien.

Unsere FÖJler

-       helfen bei der Betreuung der Social-Media-Präsenzen
-       beim Erstellen von Foto- und Videomaterial
-       sind bei Veranstaltungen, wie dem Rheinland-Pfalz-Tag mit eingebunden
-       helfen mit bei der Recherche für Publikationen
-       unterstützen bei der Presse-Arbeit
-       und haben Raum für eigene Ideen und Projekte

Das Walderlebniszentrum und das Referat für Kommunikation und Marketing von Landesforsten RLP liegen mitten im Wald und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum zu erreichen, ein eigenes Auto ist daher von Vorteil.

Walderlebniszentrum Soonwald
Neupfalz
55442 Stromberg
walderlebniszentrum(at)wald-rlp.de

Zentralstelle der Forstverwaltung, Landesforsten RLP
Referat. 4.5 KOMMA
Neupfalz
55442 Stromberg
Zdf.komma(at)wald-rlp.de

Weitere Infos zum FÖJ: www.foej-rlp.de

 

Freiwilliges Ökologisches Jahr im Herzen des Pfälzerwaldes

Zeit zur beruflichen und persönlichen Orientierung im Haus der Nachhaltigkeit – Bewerbungsbeginn: Januar 2019

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein Bildungsjahr in dem man die eigenen Fähigkeiten kennenlernen, sich beruflich orientieren und sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen kann. Das Haus der Nachhaltigkeit bietet jungen Leuten zwischen 18 und 26 Jahren diese einzigartige Möglichkeit.

Eine der Hauptaufgaben der FÖJ-Teilnehmenden ist die Besucherbetreuung an der Empfangstheke des Informationszentrums und die Betreuung des Pfälzer Waldladens. An der frischen Luft ist ebenfalls viel zu tun: Im Bereich Umweltbildung werden Kinderferienbetreuung oder Geocaching-Events angeboten. Außerdem müssen der hauseigene Staudengarten, der Generationen-Spielplatz und die Außenanlagen gepflegt werden. Daneben werden die Teilnehmenden in die Organisation und Durchführung von zahlreichen Veranstaltungen und Seminaren eingebunden, wobei viele Politiker*innen und Akteure der Umweltszene Gäste im Haus sind.

Das Team des HdN freut sich bereits jetzt auf seine neue Verstärkung!

Das Freiwillige Ökologische Jahr startet jährlich am 1. August und endet am 31. Juli. Wegen der hohen Nachfrage wird empfohlen Bewerbungen möglichst früh einzureichen. Weitere Informationen zum Freiwilligen Ökologischen Jahr finden sich unter www.foej-rlp.de.

Für die Einsatzstelle am Haus der Nachhaltigkeit ist es von Vorteil einen Führerschein zu besitzen, da die Einrichtung nicht mit ÖPNV zu erreichen ist. Bei der Wohnungssuche im Umfeld ist das HdN-Team selbstverständlich gerne behilflich. 

Adresse für Infos, Fragen und Bewerbungen:

Haus der Nachhaltigkeit
Johanniskreuz 1a
67705 Trippstadt
Tel.: 06306-9210-21/-130 oder per E-Mail: helena.naumer(at)wald-rlp.de

 

Verzeichnis der derzeit aktuellen Stellen auf dieser Seite

 

Menü

 

Vertiefende Informationen

 
... zum Freiwilligendienst
 
... zum Berufsbild des Forstwirts/ der Forstwirtin
 
... zum Berufsbild des/der Verwaltungsfachangestellten
 
... zum Berufsbild des Försters/der Försterin
 
... zum Berufsbild des Forstbeamten im 4. Einstiegsamt