Brennholz

Bitte beachten Sie:

  • Das neue Anfrageformular für 2024/25 wird voraussichtlich Ende Juli/Anfang August auf dieser Seite veröffentlicht!
  • Holz, das Sie jetzt bestellen, muss 2-3 Jahre trocknen, ehe es mit effizientem Heizwert und ohne Gesundheitsschädliche Folgen verbrannt werden kann!
  • Der Erwerb von stehendem Holz und das eigenständige Aufarbeiten von Stämmen in der Fläche ist am Forstamt Rheinhessen nicht möglich.
  • Sammelscheine für Zweige und Holzstücke im Wald werden in Rheinland-Pfalz nicht vergeben! Totholz auf dem Waldboden ist ein essenzieller Bestandteil des Ökosystems und darf nicht entfernt werden!

Wie läuft eine Brennholzbestellung ab?

Nach dem Absenden Ihrer Bestellung bekommen Sie eine automatische Bestätigung Ihrer Bestellung per E-Mail. Diese stellt keine Bereitstellungszusage dar. Nach dem 30. September 2023 werden die gesammelten Bedarfsmeldungen ausgewertet und auf die geplante Produktion in unseren Forstrevieren verteilt. Sie bekommen Ende Oktober 2023 eine Rückmeldung vom Forstamt, ob und mit welcher Holzmenge Sie rechnen können. Um möglichst alle Kunden bedienen zu können, behalten wir uns vor, die gewünschte Menge zu reduzieren und den gewünschten Bereitstellungsort zu ändern. Die zuständigen Revierleiter weisen Ihnen Ihr Brennholz zu, sobald es bereitsteht. Die Bestellungen werden soweit möglich wohnortnah und mit der gewünschten Menge bedient. 

Der Holzeinschlag läuft über das gesamte Winterhalbjahr. Je nach Witterung ist eine bodenschonende Befahrung des Waldes nicht möglich und es kann zu Verzögerungen in der Brennholz-Zuteilung kommen, so dass die Bereitstellung des Holzes ggf. erst im Sommer 2024 erfolgt.

Brennholz aus der Region - Ein nachhaltig produzierter Rohstoff

Ein wichtiger Vorteil bei der regionalen Bereitstellung bzw. der Beschaffung von Brennholz und sonstigem Nutzholz in Kleinmengen sind die kurzen Transportwege. Dies spart Ihnen Kosten und ist wegen der geringeren CO₂-Freisetzung aufgrund der kurzen Distanz auch im Sinne der Umwelt.

Vom Forstamt Rheinhessen aus dem Staatswald angebotenes Brennholz stammt ausschließlich aus rheinhessischen Wäldern und ist nach dem PEFC- und FSC®-Standard zertifiziert. Die Zertifizierung kann bei Holz aus Gemeindewäldern abweichen.

Sehr günstiges Brennholz wird nicht selten aus Osteuropa importiert, wo es unter weitaus weniger hohen Standards produziert wird. Aufgrund dessen kann es trotz der langen Transportwege günstiger angeboten werden als regional produziertes Brennholz. 

Mehr Informationsbedarf?

Weitere Informationen zu Holzlagerung, Energiegehalt, Holzmaßen und richtigem Brennen finden Sie auf der zentralen Internetseite von Landesforsten RLP.