Herzlich willkommen am Forstamt Bitburg

 

Das Forstamt Bitburg

Das Forstamt Bitburg umfasst die Wälder der Stadt Bitburg sowie der Verbandsgemeinden Bitburger Land und Speicher.

Wir betreuen den Wald von 62 Ortsgemeiden und ca. 11.000 privaten Waldbesitzern.

 

Nachhaltigkeitsprämie- Kommunale und private Waldbesitzer erhalten Bundesmittel

Die Wälder in Deutschland leiden seit drei Jahren unter Dauerstress. Stürme, Dürre und damit einhergehende Trocken-Schäden und ein massiver Borkenkäferbefall haben den Waldbesitzern zum Teil existenziell zugesetzt. Die Corona-Pandemie hat dies durch negative Auswirkungen auf die Holz-Absatzmärkte und Logistikstrukturen noch verstärkt. Vielen Waldbesitzern fehlt es an Liquidität, um ihren Verpflichtungen nach dem Landeswaldgesetz nachzukommen. Es fehlt Geld für die Wiederbewaldung der entstandenen Schadflächen, die Waldpflege oder Waldschadens- und Wildschadensverhütung.

Das Bundeslandwirtschaftministerium hat daher mit der Großen Koalition erstmals eine sogenannte Nachhaltigkeitspräme für den Wald entwicklet. Es handelt sich um Mittel aus dem Corona-Konjunkturprogramm in Höhe von insgesamt 500 Millionen Euro. Die Auszahlung der Prämie muss bis Ende 2021 abgeschlossen sein.

Das sollten Sie wissen:

Kommunale und private Waldbesitzer, die mindestens 1 ha Wald besitzen, können die Prämie beantragen. Voraussetzung für den Erhalt der Prämie ist, dass die Waldfläche zertifiziert ist. Zum Beispiel nach den Programmen PEFC oder FSC. Die Prämie beträgt 100,- € pro Hektar (PEFC) bzw. 120,- € (FSC).

Auch eine nachträgliche Zertifizierung nach der Antragstellung ist möglich. Die privaten Waldbesitzer können sich bei Fragen zur Zertifizeirung an den Waldbauverein Bitburg oder an die entsprechenden Zertifizierungsstellen wenden. Bei privaten Waldbesitzern erfolgt der Nachweis der Antragsfläche über die Unfallversicherung bei der SVLFG.

Die erforderlichen Anträge können bis zum 30. Oktober 2021 gestellt werden.

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das im Internet verfügbare Online-Formular. Der Antrag kann ab sofort gestellt werden. Dabei muss das Zertifikat bis zum 30 September 2021 nachgereicht werden. Eine Auszahlung der Prämie erfolgt erst, wenn die Zertifizierung vorliegt.

Die Prämie wird als De-minimis-Beihilfe gewährt. Die Gesamtsumme darf hierbei 200.000 € nicht übersteigen.

 

Jetzt WaldKlima-Aktivist*in werden!

Du brauchst den Wald und der Wald braucht Dich.Wir alle lieben den Wald und sehen, wie er in der Klimakrise leidet. Hitzewellen, Dürre, Stürme und Schädlinge setzen ihm stark zu. Millionen Bäume sind in Rheinland-Pfalz bereits abgestorben. Doch Du kannst Deinem Wald helfen! Wie erfährst Du ab sofort bei der neuen Landesforsten-Initiative „MeinWaldKlima“. Mach mit, werde Waldklima-Aktivist*in, bestelle kostenlos das Aktionsheft und gewinne tolle – natürlich klimafreundliche – Preise. Mehr auf www.meinwaldklima.de

 

Wald statt Büro - Bitburger Behördenleiter/innen informieren sich über den Wald im Klimawandel

Coroana bestimmt den Alltag vieler Verwaltungen. Egal ob Schule, Gesundheitsamt oder Verbandsgemeinde, alle haben intensiv mit diesem Thema zu tun. Die Bewegung „Fridays for Futur“ scheint fast vergessen. Doch bei ihrem Treffen im Herbst 2020 haben sich die Leiter/innen der verschiedenen Behörden aus Bitburg mit dem Thema Klimawandel befasst.

„Unser Wald ist durch den Klimawandel massiv bedroht, und somit auch seine tollen Leistungen und Wirkungen!“, so die Kernaussage von Jürgen Weis, Leiter des Forstamtes Bitburg. Er hatte zu einem zweistündigen Waldbegang in den Gemeindewald Badem eingeladen. Trotz einer weiterhin hohen Arbeitsbelastung konnte er zahlreiche Interessierte Gäste begrüßen.
Die Schäden durch Trockenheit und Schädlingsbefall nehmen zu. „Sorge macht uns, dass besonders die Buchen in diesem Jahr deutlich geschwächt sind. Viele Laubbäume verloren schon im August ihre Blätter“, erläuterte Forstamtsleiter Weis. Dies ist besonders besorgniserregend, galt die Buche doch bisher als eine klimastabile Baumart. Neben den bisher bekannten Baumarten wie Buche und Weißtanne werden zukünftig Bäume aus südlicheren Regionen in unseren Wäldern zu sehen sein: Baumhasel, Esskastanie oder Elsbeere.

 

Die Walnuß - Retterin in der Klimakrise?

Revierleiter Burkard Pickan im Forstrevier Bitburg-Land-Süd macht seit fast 20 Jahren gute Erfahrungen

Waldverjüngung im Klimawandel, das ist derzeit die große Herausforderung für alle Waldbesitzenden und Forstleute. Die Wiederbewaldung der zahlreichen Freiflächen soll dabei möglichst kostengünstig und zukunftssicher sein. Die Walnuss bietet hier große Vorteile. Revierleiter Burkhard Pickan berichtet von seinen Erfahrungen. Hier gehts zum Artikel!

 

Kontakt

Kleiststraße 5
54634 Bitburg

Telefon: 0 65 61 / 94 69 - 0
Fax: 0 65 61 / 94 69 - 26

E-Mail-Kontakt