Gemeinsam für den Wald - Wir tun was!

Nachhaltigkeit heißt...

 

... neue Bäume pflanzen

Schüler*innen der IGS Thaleischweiler-Fröschen pflanzen und schützen Zukunftswald im Schlosswald bei Herschberg

Am Mittwoch, den 15.12.2021, haben 32 Schüler*innen der Integrierten Gesamtschule Thaleischweiler-Fröschen 100 Edelkastanien und 100 Wildkirschen im Schlosswald bei Herschberg gepflanzt.
Anschließend brachten sie um jede Pflanze noch einen Verbissschutz aus Plastikhüllen, so dass die Pflanzen vor dem Verbiss durch Rehwild geschützt sind.
Die Schüler*innen zeigten bei der Aktion einen großen Eifer, die langen Wurzeln der Pflanzen vollständig in das jeweils mit Spaten geschaffene Loch zu bringen, denn sie hatten gelernt, dass nur dadurch die Setzlinge sicher anwachsen und gedeihen können.

Die Pflanzung der Setzlinge erfolgte auf einer Fläche, welche vorher von Fichten bestockt war, die aufgrund der trockenen Sommer 2018-2020 und durch Borkenkäferbefall abstarben und entfernt werden mussten.

Die gesetzten Baumarten gelten im Hinblick auf den vorhandenen und fortschreitenden Klimawandel als sehr geeignet, ihm größtmöglichen Widerstand leisten zu können.
Zum Abschluss der gelungenen Aktion durften die Schüler*innen dann noch mit ihrem Namen versehene Baumscheiben an die gepflanzten Bäumchen anbringen.
Die Kinder und Jugendlichen meldeten zurück, „es sei ein schöner Vormittag gewesen, besser als Schule, die Arbeit sei aber auch schwer gewesen,“ einhelliger Tenor war aber auch, „sie hätten etwas Sinnvolles, Nachhaltiges für die Natur getan.“

Das Forstamt Westrich dankt der IGS Thaleischweiler-Fröschen für ihr Engagement im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens.

 

... nachwachsende Bäume schützen

Gelebte Nachhaltigkeit – Mitarbeiter*innen der VR-Bank Südwestpfalz schützen frisch gepflanzte Bäumchen

Am Mittwoch, den 17.11.2021, haben 14 Mitarbeiter*innen der VR-Bank Südwestpfalz an 750 frisch gepflanzten Baumsetzlingen – 250 Edelkastanien, 250 Wildkirschen und 250 Winterlinden – einen Verbissschutz aus Holzumhüllungen angebracht, so dass die Pflanzen vor dem Verbiss durch Rehwild geschützt sind.

Die Pflanzung der Setzlinge erfolgte auf einer 3000 großen Fläche im Gemeindewald Kröppen, welche vorher von Fichten bestockt war, die aufgrund der trockenen Sommer 2018-2020 und durch Borkenkäferbefall abstarben und entfernt werden mussten.

Die gesetzten Baumarten gelten im Hinblick auf den vorhandenen und fortschreitenden Klimawandel als sehr geeignet, ihm größtmöglichen Widerstand leisten zu können.

Das Forstamt Westrich dankt der VR-Bank Südwestpfalz für ihr Engagement im Sinne des beidseitigen Nachhaltigkeitsgedankens und auch der Gemeinde Kröppen für die Bereitstellung der Fläche und die ebenfalls tätige Mithilfe des Bürgermeisters Schwarz und des Gemeinderatsmitglieds und ehemaligen Revierförster Betz.

 

Verantwortlicher (i.S.d.P.)

Dieter Müller