Auf dem ehemaligen Panzerübungsplatz Schmidtenhöhe bei Koblenz entwickelte sich auf den vegetationsarmen bis vegetationsfreien Flächen mit Schlamm- und Wasserlöchern, sowie Geröllpisten nach Abzug der Panzer ein El Dorado für seltene Tier- und Pflanzenarten. Die Fläche wurde aufgrund ihrer Artenvielfalt Teil des europäischen Schutzgebietssystems „Natura 2000“. Da jedoch Gehölze sich schnell ausbreiteten und die Fläche immer mehr zu verbuschen drohte, wurde der NABU gebeten, auf einem 130 ha großen Teil des Truppenübungsplatzes eine halboffene Weidelandschaft zu organisieren. Seit 2009 weiden auf der durch einen Elektrozaun gesicherten Fläche Taurusrinder und Konikpferde. Durch die ganzjährige Beweidung soll die Verbuschung aufgehalten und die Artenvielfalt wesentlich erhöht werden.
Vom Umweltamt der Stadt Koblenz werden geführte Wanderungen durch das Beweidungsprojekt angeboten.
Weitere Informationen finden Sie unter www.rlp.nabu.de