Brennholz

 

Brennholzpreise - Polterholz

Das Forstamt Hinterweidenthal informiert:

Die neue Bestellrunde für das Jahr 2022/2023 ist ab dem 15.08.2022 eröffnet und endet am 30.09.2022. 

Die Brennholzpreise wurden für die kommende Saison angehoben. Aufgrund der großen Nachfrage erfolgt eine Kontingentierung je Haushalt.

Hinweis an Neukunden: Das Holz, dass Sie jetzt bestellen, liefern wir waldfrisch im kommenden Winter; heizen können Sie damit erst im nächsten Winter.

Nähere Informationen erhalten Sie über den unten angegebenen Bestellschein.

Allgemeine Informationen zum Brennholzverkauf

Das Forstamt Hinterweidenthal bietet für die Bevölkerung folgendes Brennholz an:

  • Brennholz als gepoltertes Holz am Wegrand - Bereits gefällte und entastete Baumstämme werden an der Waldstraße bereitgestellt.

Hier können Sie den Bestellschein herunterladen. Dort finden Sie auch weitere Hinweise zum Brennholzkauf.

Ein Motorsägenkurs ist zwingend erforderlich! Mehr Infos dazu erhalten Sie unter der Rubrik Angebote - Motorsägenkurs.

Brennholz nur an Selbstabholer. Es wird kein Brennholz geliefert.

Wie läuft eine Brennholz-Bestellung ab?

In der Zeit von 15. August bis Ende September (2022) ist die Bestellrunde eröffnet und gilt für das darauffolgende Frühjahr (2023). In den Amtsblättern wird der Bestellschein veröffentlich oder kann über unsere Internetseite abgerufen werden

Mitte November werden Eingangsbestätigungen an die Kunden geschickt. Wenn eine E-Mail-Adresse bei der Bestellung angegeben wird, erfolgt die Eingangsbestätigung nach Erhalt der Bestellung zeitnah.

Im Frühjahr des Folgejahres wird das Brennholz zugewiesen. Die Bestellungen werden möglichst wohnortnah und mit der gewünschten Menge bedient. 
=> Je nach Witterung ist eine bodenschonende Befahrung des Waldes nicht möglich und es kann zu Verzögerungen in der Brennholz-Zuteilung kommen.
=> Da das Holz waldfrisch zur Verfügung gestellt wird, muss es aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehalts erst noch gelagert werden um einen besseren Heizwert zu erzielen. 

Wenn die Brennholz-Rechnung bezahlt ist, kann mit der Brennholzaufarbeitung und -abfuhr begonnen werden. Bei der Abfuhr ist die Rechnung mit Zahlungsbeleg (Kontoauszug o. ä.) mitzuführen.
=> Vom Forstamt werden nach Zahlungseingang keine Abfuhrscheine mehr verschickt.

Energiewert ohne Konkurrenz

Das Heizen mit Holz macht sich nicht nur für die Umwelt bezahlt, Brennholz ist und bleibt preisgünstig. Mit fünfzehn Raummetern - dies entspricht 3.000 Litern Heizöl - decken Sie Ihren jährlichen Energiebedarf für ein Einfamilienhaus.