Privatwaldbetreuung im Bereich des Forstamtes Donnersberg

Im Forstamtsbereich gibt es rund 2.563 Hektar Privatwald, welche sich auf ca. 4.750 private Waldbesitzer verteilen.

Die einzelnen Waldparzellen sind oft sehr klein, zum Teil verstreut und schlecht erreichbar. Die Böden sind meist sogenannte Grenzertragsböden und die aufstockenden Baumarten verfügen über eine geringe Wuchsleistung. Somit liegt der Hauptschwerpunkt der vielfältigen Arbeit im Privatwald in der kostenlosen Beratung der Kleinstwaldbesitzer. Ziel ist es, die bestmögliche Nutzung der Waldparezellen zu ermitteln, sowohl unter Berücksichtigung der Wünsche und Vorstellungen des Privatwaldbesitzer als auch im Hinblick auf eine nachhaltige, ökologische Waldwirtschft.

Folgende Leistungen bietet der Privatwaldbetreuer den Privatwaldbesitzern an:

  • Erimttlung und Mitteilung über IST-Zutand des Waldes
  • Beratung über mögliche waldbauliche Maßnahmen, wie zum Beispiel bei Neuaufforstungen: Bodenanalyse, Baumartenwahl, Pflanzenzahl, Pflanzengröße, Pflanzverband, Schutzmaßnahmen, Wahl der technischen Mittel, Unternehmersuche, Kostenvergleich, Förderungen, Grenzabstände
  • Bereitstellung von Infomaterial im Bezug auf Kosten, Gebühren, Einnahme- und Fördermöglichkeiten
  • Aushändigung und Hilfestellung bei Anträgen
  • u.v.m

Stehen Holzerntemaßnahmen an, informiert sich der Betreuer über die Holzmarktsituation, interessierte Holzeinschlag- und Rückeunternehmer und bespricht die Holzlagermöglichkeiten mit angrenzenden Grundstücksbesitzern.
 

Unser Privatwaldbetreuer, für alle Belange des Privatwaldes, ist Forstwirtschaftsmeister Ditmar Bungert.

 

Zur Information:

  • Es existiert eine „Waldbörse“, in der die Daten von Waldbesitzern stehen, die ihren Wald verkaufen wollen oder einen Wald ankaufen wollen.
  • Im Zuge der Aktivitäten des Waldbauvereines Otterberg wird jährlich eine Fachexkursion im Privatwald organisiert.