Wald in Zahlen

Allgemein

Das Forstamtsgebiet umfasst eine Gesamtfläche von etwa 64.500 Hektar.
Die Waldfläche beträgt 20.500 Hektar, somit ist rund ein Drittel des Forstamtsbereichs mit Wald bestockt.

Die Verteilung ist wie folgt: 

red. Holzboden [ha]Gesamtbetriebsfläche [ha]%

Staatswald

11.451

13.155

64

Gemeindewald

3.909

4.608

23

Privatwald

769

2.577

12

anderer Körperschaftswald

41

68

0,3

 

Der Waldanteil in den einzelnen Gemeinden ist dabei sehr unterschiedlich. Während manche Gemeinden einen hohen Waldanteil von bis zu 70 Prozent aufweisen, gibt es andere Gemeinden, die eher landwirtschaftlich geprägt sind und keinen Wald auf ihren Gemarkungen haben.

Das Forstamt Donnerberg kann die folgende Baumartenverteilung vorweisen:

 
 

 

Somit ergibt sich eine Verteilung von 75% Laubholz und 25 % Nadelholz im Forstamtsbereich. Mit 75% Laubholzanteil liegt das Forstamt Donnersberg über dem Rheinland-Pfälzischen Landesdurchschnitt (57%).

 

Holzeinschlag

Der Holzeinschlag im Staatswald liegt bei rund 60.000 Efm/Jahr. Dies entspricht einem Nutzungsansatz von 5,2 Efm/ha redHB. Über alle Waldbesitzarten werden insgesamt rund 75.000 Efm/Jahr eingeschlagen (4,6 Efm/ha redHB).

Jagd

Die Jagd ist ein wichtiges Instrument, den Wald von Morgen zu erziehen und zu fördern. Im Staatswald liegen 12.689 ha bejagbare Flächen. Davon befinden sich 6.434 ha in Regiejagd, wovon 393 ha als Pirschbezirke vergeben sind. 6.255 ha sind verpachtet.

Besonderheit ist ein Muffelwild-Bewirtschaftungsbezirk.

 

Landespflege / Schutzfunktionen 

Der Umfang der unter Schutz gestellten Landschaftsteile ist ein Indiz für die hohe ökologische Wertigkeit des Forstamtsbereiches.
Rund 8.400 ha sind FFH-Gebiet, davon überwiegend Waldgebiete. Die Südspitze des Forstamtes liegt mit ca. 5.500 ha im Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen. Die einmalige Landschaft des Donnersberges hat die Schutzkategorie Landschaftsschutzgebiet. Daneben liegen im Forstamtsbereich noch weitere fünf Landschaftsschutzgebiete, 13 Naturschutzgebiete sowie eine Vielzahl von geschützten Landschaftsbestandteilen und Naturdenkmalen.
Dazu kommen 4 Naturwaldreservate mit einer Fläche von 72,5 ha, 3 davon im Revier Dannenfels und 1 im Revier Wittgemark.